Über uns

 

„Unser Sonntag mit Kirchencafé“  

 

Kaffeegeschirr2

Foto: Gordon Hiller

 

Türen öffnen, Menschen einlassen, erkennen, wer der andere ist und

was er braucht, was ihn bewegt, wonach er sich sehnt…

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Kirchencafé“ – was verbirgt sich eigentlich dahinter?

 

Aufgrund des Priestermangels und der daraus resultierenden Umstrukturierung auch unserer Pfarreiengemeinschaft, aus der sich ergab, dass in unserer Pfarrei Heckenbach nur noch am 1. Sonntag im Monat eine Heilige Messe stattfindet, kam in der damaligen Pfarrgemeinderatssitzung, in der dieser Umstand bekannt wurde, der Wunsch auf, es dabei nicht belassen zu wollen.

Wir haben uns dann gefragt:

Was macht unsere Gemeinde aus? Was soll entstehen?  Was soll gepflegt werden? Was fehlt?

Das Ergebnis ist Folgendes:

Heckenbach ist flächenmäßig eine sehr große Gemeinde mit nur sehr wenigen Einwohnern – nämlich 9 Einwohner /km².  (8 kleinste Dörfer mit insgesamt ca. 250 Einwohnern)

Aber:

Wir sind auch eine Gemeinde mit viel Engagement und vielen Talenten – und verhältnismäßig vielen Gottesdienstbesuchern.

Und als noch jeden Sonntag eine Messe in der Pfarrkirche in Niederheckenbach gefeiert wurde, war das Besondere in Heckenbach, dass nicht alle gleich nach der Messe in ihre Autos stiegen und wieder davonbrausten, sondern: Man blieb – und zwar vor dem Kirchentor stehen und erzählte miteinander – anschließend ging man in die danebenliegende Gaststätte und unterhielt sich „im Warmen“ weiter. Irgendwann war dann die Gaststätte geschlossen und bald nur noch einmal im Monat eine Messe.

Die sozialen Kontakte wurden immer schwieriger… Das Bedauern darüber immer größer…

Deshalb woll(t)en wir hier in Heckenbach diese sozialen Kontakte für alle – Heckenbacher, Nachbarn, Freunde und Gäste – wieder möglich machen – in einem Gesamtpaket – und das ist uns anscheinend auch gelungen!

KC Kaffeegeschirr

Foto: Gordon Hiller

 

„Unser Sonntag mit Kirchencafé“ ist für viele Menschen, auch aus den Nachbargemeinden, ein fester Termin geworden, der regelmäßig und gerne wahrgenommen wird.

Feste, regelmäßige Teilnahmen und Mitgestaltungen haben schon mehrfach z.B. der „Singkreis Kaltenborn“ durch u.a. Taizégebet zugesagt/angekündigt und umgesetzt oder auch die Jagdhornbläser des Hegerings Rheinbach zu Hubertusmesse bzw. – andacht, der hochkarätige Musiker Vito Bergs mit seiner Querflöte, die talentierte Sängerin Sabine Marienfeld und der Musikverein Niederheckenbach aus unserer eigenen Pfarrei …– und alle sind sich immer einig:

In Heckenbach im Kirchencafé ist der Heilige Geist mit dabei. Das Kirchencafé wollen wir gerne unterstützen. Das ist ein ganz besonderes Miteinander, ein lebendiges Miteinander, das alle Generationen kontemplativ und gemeinschaftlich vereint.

Kerze alt jung

Foto: Gordon Hiller

 

Ein Miteinander, dem es am Herzen liegt, „dass da noch IRGENDETWAS ist“ in Heckenbach, dass nicht alle einfach so nebeneinander her leben, sondern sich wahrnehmen, achten und Gemeinschaft leben.

Mensch sein, egal ob katholisch, evangelisch, getauft oder nicht getauft, verheiratet, geschieden oder wiederverheiratet … sich-angenommen-fühlen, dazugehören – das ist Kirchencafé.

Somit:

Herzliche Einladung zu „Unser Sonntag mit Kirchencafé“ – an jedem 3. Sonntag im Monat.

Sie werden sich wohlfühlen und wie selbstverständlich ein Teil davon sein – im Gebet genauso wie im Gespräch.

Möchten Sie das Kirchencafé mit Ihrem musikalischen Talent als SängerIn, Chor oder Instrumental bereichern?

Möchten Sie Ihre Wanderung „Wacholderweg“ auf dem Teilstück der Historischen Straße vielleicht mit einem Morgenlob beginnen?

Sind Sie Gast im Jugendheim Heckenbach und möchten mit einem gemeinsamen Gebet in den Tag starten?

Herzliche Grüße und herzliche Einladung an ALLE,

Ihr Team (zu dem jede und jeder gehören kann!) von

pexels-photo-207896.jpeg

„Unser Sonntag mit Kirchencafé“ 

 – damit unsere Gemeinde bunt bleibt!

Regenbogen

Foto: Anja Neißner